Schützenverein Schönberg

 

 1978 wurde der Schützenverein Schönberg gegründet und man gab dem Verein den Namen "Eifeler Schützenverein". Als ersten Vorsitzender wählten die Gründungsmitglieder Jakob Schugens. Mit Gewehren Allah Schießbudenformat wurden die ersten Trainingseinheiten absolviert und zwar auf der Kegelbahn im Vereinslokal Zum Gasthof (Neben der Kirche).

Als man 1979 dem Kgl. Schützenbundes Malmedy - St.Vith beitrat, wurde man gezwungen den Vereinsnamen zu ändern, da es mehrere Schützenvereine in der Eifel gäbe. Der Eifeler Schützenverein wurde dann umgetauft auf den Namen St. Augustinus Schützenverein, weil zu diesem Zeitpunkt August Maus die Funktion als Präsident ausübte.

Damit man bei den Bundesschießen mitmachen konnte, wurden im gleichen Jahr 2 Kleinkalibergewehre der Marken Walther und Anschütz gekauft.

Das Glück im Jahr 1979 als erster Schützenkönig im Protokollbuch eingetragen zu werden, hatte Hacken Michel.

1980 wurde dann eine Vereinsfahne erworben und aus diesem Anlass wurde ein großes Fahnenweihfest veranstaltet, welches auch sehr gut besucht war, jedoch aus irgendwelchen Gründen nicht den finanziellen Erfolg erbrachte.

Erst im Jahre 1986 konnte man den ersten sportlichen Erfolg verbuchen. Man errang bei einem Bundesfest den 3. Platz in der Gruppe A. Ein Jahr später hatte der Verein zum ersten Mal das Glück den Bundesschützenkönig in ihren Reihen zu haben. Bach Freddy gelang es, dem Königsvogel den Gnadenschuss zu setzten.

Im Jahr 1988 wurde im ostbelgischen Schützenverband (R.S.F.O.) die Disziplin Luftgewehr 10 Meter Stehend Freihand eingeführt. Im darauf folgenden Jahr wurde dann auch die erste Verbandsmeisterschaft organisiert, wo unsere Schützen Michel Bach, Erwin Gallo und Rudi Wio in der Einzelwertung die Plätze 1 bis 3 belegten und somit auch den Verbandsmannschaftstitel mit zum Ourtal bringen konnte. Im gleichen Jahr wurde auch das 10 jähriges Jubiläumsfest ausgiebig gefeiert. Was der Bau einer Schützenhalle angeht, so ist des Öfteren der Versuch gestartet worden, ein eigenes Heim zu errichten. Es lagen schon Pläne vor, von einer Halle in der Größenordnung wie die meisten Schützenhallen in Ostbelgien und sogar wurden schon Kaufverträge von Grundstücken ausgestellt. Doch immer wieder sprach etwas dagegen, damit dies verwirklicht werden konnte. Zum Glück konnten wir unsere Trainingseinheiten im Kleinkaliberschießen in der Schützenhalle in Meyerode absolvieren und für bei den Vereinsvergleichswettkämpfen im Luftgewehrschießen mitmachen zu können, stellte uns die Kirchenfabrik das Pfarrheim zweimal wöchentlich zu Verfügung.

1995 begannen wir mit der Jugendarbeit und gleich 14 Jungen und Mädchen besuchten Woche für Woche das Training. Diese Jugendarbeit machte sich in den darauf folgenden Jahren bezahlt. So einige Medaillen, Pokale und Mannschaftsmeistertitel konnten unsere Schützen bis heute nicht nur auf Verbandsebene, sondern auch auf nationale und internationale Ebene gewinnen.

Als wir dann im Jahre 1997 den Wanderpokal der Gruppe gewannen, kam so richtig Stimmung im Verein auf. Von diesem Zeitpunkt an werden die Bundesfeste ausgiebig bis spät in die Nacht hinein gefeiert.

Und dann im Jahr 2000 war es dann endlich soweit. Dank des Werbevereins Schönberg wurde es uns ermöglicht, einen eigenen Schießstand in der Freizeithalle einzurichten.

Mit dem Gewinn des Liga Cup, 2 Meistertitel bei den Vereinsvergleichswettkämpfen in den Jugendklassen, Sieger der Gruppe B sowie das Erhalten von 3 Fair Play Pokale war das Jahr 2001 das erfolgreichste Jahr in unserer Vereinsgeschichte.

2004 , als wir ausgiebig unser 25 jähriges Jubiläum feierten, setzten wir dann noch einen drauf: zum vierten Mal in Folge gewannen wir den Liga Cup, wurden bei den Vereinsvergleichswettkämpfen Meister in der Jugendklasse und in der Schützenklasse A. Am 03. Oktober konnten wir dann endlich, nach jeweils einem zweiten bzw. dritten Platz in den Vorjahren, den belgischen Vereinsmeistertitel in der Disziplin Luftgewehr erringen.

 

vereinsbilder


kontakt

Präsidentin:

Francine KESSLER

Tel.: +32 474/500 742 

Mail : francine.kessler@hotmail.de

 

Schriftführer:

Roman BAURES 

Tel.: +32 473/633 772

Mail: roman.baures@gmail.com